Küchenglück

Die vergangene Woche bescherte mir einen unerwarteten Zwangsurlaub: Sohnemann war an Scharlach erkrankt – es ging ihm zum Glück nicht wirklich schlecht, aber da er ansteckend war, wurden wir beide die ganze Woche vom Kinderarzt krankgeschrieben. Mitten in der Vorweihnachtszeit und dem ganzen Arbeitsstreß eine Woche frei – ohne Verpflichtungen – geradezu unglaublich!

Nachdem ich endlich mal wieder die Wohnung gründlich aufgeräumt und durchgeputzt hatte (wird sonst eher kursorisch erledigt…), wartete die Küche auf mich! Und deswegen für euch heute ein kleiner Einblick, was da alles so entstanden ist.

#nolunchbox

Da weder Sohnemann noch ich unterwegs waren, entfiel leider auch das wöchentliche Lunchbox-Vorbereiten – unglaublich, wie mir das abgeht! Dafür gabs die Lunchbox mal in leer:

12363072_987164668017452_6762117698275388689_oSehr schön zu sehen sind die einzelnen Kompartiments des Einsatzes unserer Yumbox. Vorbereitet zur ausgewogenen Ernährung sind sie auch entsprechend beschriftet für Milchprodukte, Obst, Proteine, Getreide und Gemüse, sowie ein kleines Extrafach. Im Regelfall halten wir uns auch an die Einteilung.

Wer an einem Überblick interessiert ist, was es an unterschiedlichen Boxenvarianten und Füllungen gibt, ist bei Instagram gut bedient – unter dem Tag #yumbox gibt es über 18.000 Beiträge!

 

 

 

Allerdings kann man ja auch für das kränkelnde Kind auf dem Sofa eine Lunchbox zaubern und so sind wir doch nicht ganz ohne geblieben!

12370701_987642024636383_130449625268584836_oBrotchips, Mini-Brezen, Gelbwurst-Tannenbäume, Apfel, Gurke, Trockenfisch (der dann doch durch Käse ersetzt werden musste) und ein Quetschie.

Solche Quetschies gibt es im übrigen, wie ich festgestellt habe, auch zum nachfüllen – vermeidet Müll und wurde deswegen sofort gekauft 🙂

 

 

 

 

 

12362722_988360817897837_8153708974695701271_oAuch für meine Bentology-Box gab es diese Woche Nachschub: Eine Außenbox, diverse Einsätze und eine Kühltasche, damit das Mittagessen auch frisch bleibt.

Die ganzen Boxen habe ich mir auf der offiziellen Bentology-Seite in den USA bestellt – nun musste ich leider fast 4 Wochen auf die Bestellung warten und dann natürlich auch noch mein Päckchen beim Hauptzollamt wieder auslösen, aber was tut man nicht alles….

 

 

#lecker

Als Neuerwerbung gab es diese Woche auch noch ein Mini-Muffin-Blech. In diese Blech passen statt der üblichen 12 ganze 24 Stück rein – entsprechend klein sind sie natürlich und mit einem Happs schon aufgegessen! Ich habe es gleich ausprobiert und einmal Mini-Laugen-Semmeln und Gewürz-Muffins gemacht.

Im Tiefkühler warten immer noch Erdbeeren auf ihre Verarbeitung. Wir waren im Juni so eifrig am Pflücken, daß in unseren Eimern nachher 8 Kilo waren! 6 Kilo davon waren eingefroren, 3 Kilo wurden diese Woche zu Marmelade verarbeitet!

Eine Neuentdeckung waren die Bananen-Pfannkuchen. Aus der Not geboren, denn es mussten noch diverse Bananen verarbeitet werden. Eier und zerquetschte Bananen in gleicher Menge (1 Banene / 2 Eier) zusammenmischen und in der Pfanne ausbacken! Lecker und bestimmt noch leckerer mit Nutella drauf 😉

 

Das wars für heute aus der Küche – Montag geht der Alltag wieder los…MIT Lunchbox!

 

Interessieren Dich unsere Lunchboxen und willst Du nicht immer bis zur Zusammenfassung auf dem Blog warten? Dann folge mir doch einfach bei Instagram!

Wie immer freue ich mich natürlich auch über Deine Rückmeldung!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s